PROVERBI E MODI DI DIRE

Ein weites Feld für Gesprächsthemen bietet die Aussage

„Parlare del più e del meno“

„über mehr oder weniger reden“. Im Deutschen ist die Formulierung üblich „über Gott und die Welt reden“ oder „über dieses und jenes reden“. Gemeint ist in jedem Falle, dass es im Gespräch keine festgelegte Themenstellung gibt und dass einfach über alles gesprochen werden kann.

Sehr anschaulich und recht gut konkret nachvollziehbar ist die Redensart

„Passare la patata bollente a qualcuno“

„die kochende Kartoffel an jemanden weiter reichen“. An einer kochenden (heißen) Kartoffel kann man sich in jedem Falle die Hand verbrennen und wer sie weiter gibt, will sie unbedingt los werden! Die deutsche Version dieser Aussage, eine unangenehme, ärgerliche oder höchst problematische Situation oder Entscheidung an jemanden anders weiter zu reichen, findet in der deutschen Version „den schwarzen Peter weiter schieben“ ihre Entsprechung. Dahinter steckt immer die Absicht, sich eines schwierigen Problems zu entledigen – „weg damit“!

Ganz unmissverständlich ist der Ausruf

„Non rompermi le scatole!“

wörtlich: „Zerbrich mir nicht die Schachteln!“. Die gleiche Bedeutung hat die Version „Non rompermi le tasche“ – beide Ausdrücke fordern eindeutig die Beendigung einer bestimmten Beeinflussung. „Geh´ mir nicht auf den Geist, auf die Nerven!“ oder „geh` mir nicht auf den Keks!“ oder einfach „nerv` mich nicht!“ sind die deutschen Entsprechungen und signalisieren wie die italienischen Redensarten ein massives Unbehagen über eine aktuelle Kommunikationssituation.

Sehr einfach zu verstehen ist das Bekenntnis

„Non sono alla tua altezza“

„ich bin nicht auf deiner Höhe“. Dies ist das Eingeständnis, auf einem niedrigeren Niveau zu sein als der Gesprächspartner, im Deutschen üblich hierfür ist die Formulierung „ich kann dir nicht das Wasser reichen!“, was schlicht bedeutet: „Du bist mir überlegen!“

Lascia una risposta